Presbyteriumswahl

Ein Datum mit Bedeutung

Am 1. März 2020 wird das Presbyterium für vier Jahre neu gewählt. Das Presbyterium ist die Leitung der Kirchengemeinde. Pfarrer und Pfarrerinnen sind geborene Mitglieder und ihre Stimme zählt genauso wie die aller anderen. Diese kollegiale Leitung ist zugleich gemeinsame Verantwortung. Und dies umfasst die Aufmerksamkeit für das Gemeindeleben von Taufen bis Seniorenarbeit, Entscheidungen zu Finanzen und Gebäuden, Personalverantwortung, geistliches Leben der Gemeinde, Zusammenwirken in der Ökumene und in der Region und vieles mehr. Es ist gut, wenn diejenigen, die das übernehmen, wissen, dass sie von der Gemeinde getragen und beauftragt sind. Darum ist es so wichtig, dass Sie wählen!

Allgemeine Briefwahl

Die katholische Schwestergemeinde hat gute Erfahrungen mit der allgemeinen Briefwahl gemacht. Das hat dazu beigetragen, dass dieser Weg nun erstmals auch bei uns eingeschlagen wird.

Das bedeutet für alle Wahlberechtigten:

Sie bekommen mit der Wahlbenachrichtigung zugleich alle nötigen Unterlagen für die Wahl. Sie können dann Ihre Wahl treffen und den korrekten Umschlag – wie bei politischen Wahlen auch – ans Gemeindebüro schicken. So haben Sie Zeit, Ihre Wahlentscheidung zu treffen, und sind nicht an den Wahlsonntag gebunden. Das Wahllokal im Gemeindehaus wird nach dem Gottesdienst und dann bis 17 Uhr geöffnet sein. Sie können Ihren Wahlzettel dann auch dort abgeben.

Eine Sonderausgabe des Gemeindebriefes, in der sich alle Kandidierenden ausführlich vorstellen, sollte Ihnen bereits vorliegen; ansonsten wird dieser Sie im Februar erreichen.

Kommentare sind geschlossen.