Evangelische Kirche Xanten-Mörmter

Letzte Neuigkeiten

  • Monatsspruch für JANUAR

    Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du und dein Sohn und deine Tochter und dein Sklave und deine Sklavin und dein Rind und dein Esel und dein ganzes Vieh und dein Fremder in deinen Toren. [Deuteronomium 5,14]


Posaunenchöre spielen im Xantener Dom

Posaunenchöre Bereits zur 33. Weihnachtsmusik laden die Posaunenchöre vom Niederrhein und die Ev. Kirchengemeinde Xanten-Mörmter herzlich ein. Am Sonntag, 14. Januar, spielen sie im Xantener Dom. Ab 13:30 Uhr öffnen die Pforten des Doms für die Besucherinnen und Besucher. Mit Herbert Hatzky und dem Landesjugendposaunenchor beginnt das Vorprogramm, das Offene Singen um 14:30 Uhr. Die jungen Auswahlbläserinnen und –bläser wirken als Ensemble auch später im Programm mit. Für dieses zeichnet Landesposaunenwart Jörg Häusler (Vallendar) verantwortlich. Er dirigiert ab 15:30 Uhr die über 100 Bläserinnen und Bläser aus Posaunenchören des Unteren Niederrheins und darüber hinaus. Darunter Bläserinnen und Bläser aus Sonsbeck, Geldern und Goch. Sie bereiten ein Programm vor, das Bearbeitungen traditioneller und moderner Weihnachts- und Adventslieder beinhaltet. 

 

Am Eingang erhalten Besucherinnen und Besucher ein Programmheft als kostenlose Eintrittskarte. Diese sollte bei vorzeitigem Verlassen des Doms vor der Weihnachtsmusik den Ordnern am Eingang für andere abgegeben werden. Der Dom ist auf 1.000 Besucher gleichzeitig begrenzt. Nicht möglich ist darum die Reservierung und Abholung einzelner Karten. 

Posaunenchöre
Sie findet man hauptsächlich in der evangelischen Kirche. Ihr Schwerpunkt liegt in der Begleitung des Gemeindegesangs, sie verkündigen das Evangelium durch ihre Musik, mit Trompeten, Posaunen, Hörnern und Tuben. Das musikalische Spektrum umfasst neben kirchlichen Liedern auch populäre Bearbeitungen im Swing-, Pop- und Rockstil. Chöre werden häufig ehrenamtlich geleitet, Nachwuchsbläser kostengünstig ausgebildet. Eine Stärke ist das generationenübergreifende Miteinander. Viele der Chöre am Niederrhein entstanden in den 1950er Jahren, manche sind weit älter, oder haben gerade erst angefangen.